Dienstag, 8. August 2017

Umuganda und Wahlen in Ruanda



Am 29.07. nahm ich an Umuganda teil. Umuganda ist eine für Ruanda typische Veranstaltung, die jeden letzten Samstag im Monat stattfindet. Am Vormittag wird nicht gearbeitet - alle Geschäfte haben zu, es findet kein Markt statt usw. Die Einheimischen treffen sich, um zusammen für ihr Land zu arbeiten. Sie reparieren z.B. Straßen oder räumen auf. 
 
Wir gingen zu dem Treffpunkt, wo wir auf die Hinweise von Umudugudu ("Bürgermeister" des kleinsten Verwaltungsgebietes) warteten. Die Aufgabe für diesen Umuganda war ein Tor zu bauen, das Menschen  den Weg in die Grundschule zeigt, wo am Freitag, dem 04.08., die Wahlen des neuen Präsidenten stattfinden.
  Umuganda - Wir reinigen die Straßen!
 
Umudugudu  (Der Bürgermeister) im blauen T-Shirt teilt uns die heutige Aufgaben mit 

Wir bauen ein Tor! 

 Es geht schnell voran! 
 Das Tor ist fertig!

Zuerst warteten wir ewig lang auf das notwendige Material und putzten inzwischen dir Straßen rund um das Tor. Nach dem Sammeln des nötigen Materials ging alles sehr schnell. In einer Stunde ragte das Tor stolz empor. Nach der Arbeit gab es noch eine kleine Konferenz, in der uns Helfern gedankt wurde. Schließlich gingen wir Heim (einige Männer gingen noch das Bananenbier trinken ;)). 
 
Am 04.08. fanden Wählen statt. Dieses Ereignis bewegte Ruanda bereits mehrere Wochen. An einem Samstag vor ungefähr drei, vier Wochen gab es in Ngarama eine große Veranstaltung zu den Wahlen, an die viele Leute aus verschiedenen Richtungen kamen. Sie rannten mit Flaggen und Plakaten und riefen den Namen des jetzigen, sehr beliebten Präsidenten und starken Kandidaten Paul Kagame.  Die Luft war voll von Emotionen und einer gewissen Spannung. Es war sehr beeindruckend, dies mitzuerleben.

 Veranstaltung zu den Wahlen
  Veranstaltung zu den Wahlen in Ngarama

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen